Foto des Monats November
88er Neckar-Hecth, öffentliche Neckarstrecke  (mehr...)

Fischereiverein Esslingen e.V.
Wir über uns
Unsere Gewässer
Fotogalerie
Bücher
Fischerheim
Kontakt
Für Mitglieder
Wissenswertes
Links
News Archiv

Ausgewählte Videos und animiert Bildergalerien

Kormoraninvastion und -attacken in Esslingen

Carp Fishing an der Donau

Angeltage in Burgau

Neckaraltarm 1,12m Hecht

Im Fokus - Fachbeiträge

Natur erfahren und bewahren
von Errol Jaffke

Was Elektrofischen ist
von Helmut Tielesch

So funktioniert Krebsfischen
von Rudi Wagner

Der Weg zum Angeln
von Manfred Dura

Große Karpfen angeln
von Stefan Sandmaier

Fliegenfischen im Fischereiverein Esslingen
von Gottfried Welz

Fischereiverein Esslingen e.V.

Auf der Seite “FVE-Foto des Monats” werden Bilder, die in unmittelbarem Zusammenhang mit unserem Verein und den Mitgliedern stehen, veröffentlicht.Dabei handelt es sich um Fotos, die uns zugesendet oder im Geschäftszimmer zur Veröffentlichung abgegeben wurden. Nicht digtale Fotos können wir einscannen. Sie müssen nicht aus diesem Monat oder des Vormonats, auch nicht aus diesem Jahr stammen.    

Monat November 2017
Ein toller Esox mit Garemaßen: 88 Zentimeter lang mit einem Gewicht von knapp 9 Pfund. Der schön gezeichnete und wohlgenährte Neckar-Hecht ging unserem Vereinsmitglied Janik Pelger an einen tieflaufenden Wobbler (15 Zentimeter) an den Haken. Und zwar an der öffentlichen Neckarstrecke (Gewässerabschnitt 10) in Nähe des Verlagshauses Bechtle. Heftige Gratulation!
Foto:Janik Pelger

Monat Oktober 2017
Anfang August war unser Vereinsmitglied am Stadtkanal mit einem acht Zentimeter Gummifisch auf Räuber unterwegs, konkret auf Barsche. Neben Barschen ging eine Barbe an den kleinen Gummifisch. Maße der Barbe: 58 Zentimeter und cirka zwei Kilo schwer. Wie Gregor durchgab, “war der Drill an meiner leichten Barschrute sehr anspuchsvoll”. .
Foto:Gregor Schrof

Monat September 2017
Ein nicht alltägliches Anglermahleur am See Unterfahlheim: Ein Wobbler löste sich im Drill aus dem Fischmaul und katapultierte sich in Richtung unseres Vereinsmitglieds Gregor Schrof. Dementsprechend Abwehrhaltung, mit der Hand. Das Ergebnis: Ein Drillingshaken hatte sich recht tief in den Daumen gebohrt. Vereinsmitglieder brachten Gregor ins nächste Krankenhaus. Dort wurde der Haken (mit Widerhaken) operativ  entfernt.
Foto:Gregor Schrof

Monat Juli 2017
Fuat Gül arbeitet im Industriegebiet, nahe dem Neckaraltarm. Und hin und wieder frönt er in seiner Mittagspasue der Angelei am Altarrm bei Altbach/Zell. Anfang Juni kam er zurück zu seiner Arbeitsstätte mit einem stattlichen Spiegler. Die Arbeitskollegen staunten nicht schlecht: 93 Zentimeter lang und 17,5 Kilo schwer - ein richtiger Brocken. Als Köder diente Mais. Der Drill dauerte rund 10 Minuten. Ganz heftige Gratulation!
Foto:Fuat Gül

Monat Mai 2017
Das Wetter am 1. Mai beim Anfischen war wie im vergangenen Jahr alles andere als prächtig. Trotzdem ging was, wie man auf dem Foto links sehen kann. Eine schöne Staffette von Regenbogenforellen.
Foto:Sascha Lerner

Monat April 2017
Ob Wobbler, Spinner, Twister, Forellenteig - oder wie im Bild mit einem Streamer. Farios lassen sich in den Esslinger Stadtkanälen recht gut überlisten. Hier im Bild eine 37er Regenbogenforelle, die auf einen Streamer reingefallen ist..
Foto:Gottfried Welz

Monat März 2017
Zum Auftakt der Forellen-Saison Fangmeldung von gestern (1. März); E-Graben am FVE-Donau:-Abschnitt: Bachforellen-Milchner mit 53 Zentimeter - fast in Lachs-Größe - 1.520 Gramm. Köder: ein Rapala Countdown, 4 Zentimeter lang. “An der leichten Spinnrute lieferte der Fisch einen tollen Drill”, wie Manfred berichtet. Interessant wieder einmal: der Unterschied zwischen einer 40er und einer 50er (hier eben einer  53er) Forelle....
Foto:Manfred Dura

Monat Januar 2017
Flussbarsche lasse sich auch im Winter gut überlisten, etwa mit einer Fliege wie im Bild oder mit einem Twister oder kleinen Gummifisch. Jener auf dem Foto wurde am Neckaralmarm gefangen.
Foto:Gottfried Welz

Monat November/Dezember 2016
Was für ein Prachtexemplar von einem Neckarhecht: 1,13 cm lang und rund 13 Kilo schwer, den unser Vereinsmitglied Fuat Gül am Neckaraltarm mit einem Wobbler überlisten konnte. Wie er berichtete, dauerte der Drill rund 15 Minuten. Hefitge Gratulation!
Übrigens konnte sein Angelfreund am selben Tag ebenfalls einen Esox in den Händen halten. Jener wies eine Länge von 1,14 cm auf.
Foto:Fuat Gül

Monat Oktober 2016
Unser Vereinsmitglied hat vor Kuba gefischt, vom Boot aus. An den Wobbler ging ein strammer Brakuda von knapp einem Meter (rd. 4 Kilo). ,
Foto:Ingo Biniarz

Monat September 2016
Einen XXL-Spiegelkarpfen konnte Vereinsmitglied Stefan Sandmaier in der ersten Augustwoche an unserer Donau-Vereinstrecke überlisten. Köder waren zwei Boilies (als Köderpaket). Gratulation!
Foto:Stefan Sandmaier

Monat Juni 2016
Wieder mal Angelurlaub auf der Insel Fehmarn, Ostsee, Mitte Mai: Vereinsmitglied Manfred Dura mit einer 50 er Meerforelle, überlistet beim Watfischen. Köder: ein 26 Gramm. schwerer  Mefo-Blinker im Sandaal-Dekor.
Foto:Manfred Dura

Monat Mai 2016
Foto einer Forellenstafette vom Anfischen des Fischereivereins Esslingen am Vereinsse Burgau am 1. Mai. Alle Fische auf dem Foto wurden vom Vereinsmitglied Stephan Eckl mit der Fliegenrute gefangen. .
Foto:Stephan Eckl

Monat April 2016
Einen wunderschöne Bachforelle mit 38 Zentimeter und einem Gewicht von 410 Gramm konnte Gregor Schrof an den Glött mit einem Kunstköder überlisten. Wunderschöner Fisch.
Foto:Gregor Schrof

Monat März 2016
Mitten in der sogenannten “sauren Gurkenzeit” für Angler (am 22. Februar)  - eben zwischen dem 15. Februar, Schonzeit dann etwa für Hecht oder Zander und dem 1. März, Schozeitende von Forellen, - konnte Vereinsmitglied Georg Grünwald am Neckar (Abschnitt X) mit einem auf Grund gelegten Wurm eine wunderschöne Brachse (62 cm, rd drei Kilo) fangen. Klasse, Gratulation!
Foto: Georg Grünwald

Monat Januar 2016
Ein Hecht (siehe unten) und noch einer - und was für ein tolles Prachtexamplar, das Vereinsmitglied Manfred Dura zwischen Weihnachten und Neujahr am See Unterfahlheim zum Anbiss an einer gezupften Laube verführen konnte: Länge: 103 cm,; Geischt: 19 Pfd. Heftige Gratulation!
Foto: Manfred Dura

Monat Dezember 2015
Hundi hat’s gefreut, wie den Angler - unser Vereinsmitglied Ingo Biniarz - notabene ebenso. Mittags gegen zwölf an der Glött, am Nikolaustag. Als ein strammer Esox mit rund fünf Kilo (87 cm) nach einen Wobbler gierte, zupackte - und nach einem ereignisreichen Drill mit erfolgreicher Anlandung.
Foto: Ingo Biniarz

Monat November
“Herbstzeit ist auch immer Äschenzeit” - heißt es unter Anglern. Nun ist es in unseren Gefilden um die Äschenbestände leider immer schlechter bestellt. Thymallus Thymallus (lat. Name) leidet als Fischart, die das Freiwasser lieben, besonders unter dem Kormoran. Manfred Dura war es am Vereinsgewässer Donau/E-Graben vergönnt, eine tolle 43er Äsche (750 gr.) zu überlisten. Als Köder diente ein Bachflohkrebs. Übrigens schmecken die Fahnenträger (wie der lat. Namen hinweist) tatsächlich nach Thymian. Schöner Fang - heftige Gratulation!  
Foto: Manfred Dura

Monat Oktober 2015
Angeln bedeutet bekanntlich nicht nur Fische fangen; sondern hat auch was mit Beobachtungen in der Natru zu tun. Eine sicherlich nicht alltägliche konnte Ingo Biniarz an unserer Donaustrecke machen. Dort war es einem Reh danach - aus welchen Gründen auch immer - den Fluss auf einer Breite von immerhin gut 200 Metern zu durchschwimmen. Von der Schlammbank- zur Hüchstädterseite. Toller Schnappschuß. 
Foto: Ingo Biniarz

Monat September 2015
IVielleicht könnte man es so sagen: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Vereinsmitglied Richard Martin wollte am See Unterfahlheim eigentlich Forellen nachstellen. Doch dem Kunstköder konnte ein Esox nicht widerstehen. Maße des schönen Hechts: 75 cm, rund 4 Kilo.
Foto: Richard Martin

Monat Juni 2015
Immer mal wieder ziehen Waller in die Esslinger Stadkanäle ein, und werden von Vereinsmitgliedern überlistet. Am Samstag, den 13. Juni, spätabends, war es Manfred Dura vergönnt einen der stattlichen Großfische zu fangen und anzulanden. Die Maße: 1,34 m Länge und rund 17 Kilo schwer. Der Waller ging an einen  Wobler und verlangte ihm einen über 15 minütigen heftigen Drill ab. “Die Landung mittels Wallergriff gestaltete sich wegen der Uferbeschaffenheit zunächst etwas schwierig, deshalb gab es nasse Füße”, merkte Manfred an. .Okay, wer geht für eine solchen Fisch nicht auch mal a weng ins Wasser, oder?..  
Foto: Manfred Dura

Monat Mai 2015
Das Anfischen am 1. Mai des FVE am See Burgau in diesem Jahr war begleitet von quasi Dauerregen. Zahlreiche Mitglieder trotzten jedoch den widrigen Bedingungen. Das Fangergebnis war dem Wetter entsprechend in Summe etwas mau - im Einzelnen wiederum aber auch nicht....

Allerdings: Einen Tag später, am Samstag, 2. Mai, sah die Sache (wieder) anders aus. 

Foto(s):Joachim Grotrian-Steinweg

Monat April 2015
Im April, aber auch schon im März, werden/wurden an verschiedenen Gewässern Fisch-Besatzmaßnahmen durchgeführt - wie hier am Sulzbach; eingesetzt wurden dort Bachforellen-Jungfische mit einer Länge von etwa 12 Zentimetern. 
Foto/Symbolbild:Ingo Bidniarz

Monat März 2015
Am 1. März sind an vielen Gewässern die Forellen wieder offen, nicht an allen. Am Neckar und in den Esslinger Stadtkanälen kann nun erstmals ab dem 1. März die Forellen-Fischwaid erfolgen. Hier wurden die Schonzeiten an die gesetzlichen angepasst.
Foto/Symbolbild:Gottfried Welz

Monat Dezember 2014
Hier in der Esslinger Gegend ist es Fischern recht selten vergönnt, ein Rapfen zu überlisten. In der Donau-Gegend ist das durchaus öfters der Fall.. Ein solchen “Silberblitz” - dazu noch von einer Länge von 60 cm - konnte unser Vereinsmitglied Mario Weller mit einem (guten alten) Blinker Mitte November an unserer Donau-Strecke bei Höchstädt zum Biss verführen.
Foto:Mario Weller

Monat November 2014
Aufmerksame Zuhörerschaft - Teilnehmer des Pflichtvorbereitungskurses zur staatlichen Fischerprüfung (im Rahmen des /Themengebietes/Faches Praktische Gerätekunde), hier Teilnehmer des Intensivkurses am Sonntagmorgen, 26. 10.. Zusammen mit dem Normalkurs absolvieren derzeit über 80 angehende Angler die Kurse beim Fischereiverein Esslingen. Prüfung (landesweit) ist dann am 15. November.
Foto:Gottfried Welz

Monat September 2014
Eine an und für sich wunderschöne Bachborelle aus einem Gewässer unserer Region (Landkreis Esslingen. Der sichtbare Kormoranverbiss reichte fast bis zu den Eingeweihten. Nicht nur am Bodensee richten Kormorane teils verheerende fischereiliche Schäden an - und vermutlich auch größere als gedacht.; sowohl was die Fischmenge als auch die Fischarten anbetrifft.
Foto:Gottfried Welz

Monat Juli 2014
Ein nicht gerade alltägliches Schauspiel: Fast 30 Graskarpfen schwimmen als sichtbare Schule. Beobachtet von unserem Vereinsmitglied Sascha Lerner am Vereinssee in Unterfahlheim
Foto:Sascha Lerner

Monat Juni 2014
Was für ein Karpfen - 15,8 Kilo, knapp 80 Zentimeter - einer jender Großkarpfen, die man an unserer Doan-Strecke bei Höchstädt überlisten kann. Dietmar Paule ist das am 8, Juni gelungen, mit Boili. Gratulation!.
Foto:Dietmar Paule

Monat Mai 2014
Anfischen des FVE am Vereinsse in Burgau, wie alljährlich am 1. Mai. Zwar hat das Wetter heuer nicht so ganz mitgespielt, trotzdem war die Laune prächtig - und gefangen wurde auch ganz gut.
Foto:Sacha Lerner

Monat April 2014
Einen Regenbogenmilchner mit strammen 48cm und einem Gewicht von 1,3 Kilo konnte Gregor Schrof an den Esslinger Stadtkanälen (Neckarstrecke) überlisten. Bekanntlich liegen zwischen einer 40er und 50er Fario vom Korpulenzfaktor her fast Welten. Heftige Gratulation!
Foto:Gregor Schrof

Monat März 2014
An manchen Gewässern, wie etwa am E-Graben an der Donau (Vereinsstrecke FVE) geht am 1. März die Forelle wieder auf. Hier ein schöne 40er Bachforelle aus eben jenem E-Graben.
Foto:Gottfried Welz

Monat Januar 2014
Der bislang milde Winter hat viele Gewässer nicht zufrieren lassen - Stillgewässer wie Fließgewässer. Überlistet ein listiger Döbel (Aitel) mit einer Länge von annähernd 50 Zentimeter am 12. Januar im Heinricht-Mayer-Park, Neckaraltarm
Foto:Gottfried Welz

Monat Dezember 2013
Barsche - auch gerne kleine “Stachelritter” genannt - lassen sich am Neckar gut fangen. So wie dieses ansehnliche Exemplar, das Stephan Eckl Anfang November überlisten konnte.Dieses Mal mit der Fliegenrute. Als Fliege diente ein kleiner beschwerter Streamer. 
Foto:Stephan Eckl

Monat November 2013
Ein wohlproportionierter 75er Herbsthecht (3,5 Kilo) aus der Donaustrecke (gelegen bei Höchststädt) des Fischereivereins Esslingen (Höchststäder Seite), den unser Mitglied Gregor Schrof mit einem gezupften toten Köderfisch am 2. November überlisten konnte..
Foto:Gregor Schrof

Monat Oktober 2013
Herbstzeit ist Äschenzeit. Sofern man ein Äschengewässer hat (z.B. auch E-Graben an unserer Donaustrecke), so sollte man es jetzt auf diese Salmonidenart probieren. Leider hat sich überall der Äschenbestand stark vermindert; insbesondere durch den Kormoran. Die Äsche ist ein das Freiwasser liebende Fischart, bei der der Kormoran besonders leichtes Spiel hat..
Foto:Stephan Eckl

Monat September 2013
Eine Anglerweisheit besagt: Man soll zum Fischen gehen, wenn andere nicht gehen oder gehen wollen. Vereinsmitglied Gregor Schrof hat genau das gemacht, am Freitag, den 13. September. Er fuhr an den Vereinssee Burgau, trotz Regenwetter. Wie er sagt, “haben aber die Fische wie wild ‘gebissen’”. Unter anderem ein Zander mit 70 und ein Hecht mit 66 Zentimeter Länge. Als Köder diente ein Gummifisch.
Foto:Gregor Schrof

Monat August 2013
Gestern hat es bei mir um 21.30 Uhr am Neckar ‘gewallert’. Beigefügtes Foto zeigt den Waller mit 117 cm und 20 Pfund Gewicht. An meiner Brandungsrute mit 30er Geflochtener war der rund 10minütige Drill nach Abwehr von 3 rasanten Fluchten problemlos. Als Köder diente ein totes Rotauge am Padernoster-System”, schreibt heute Vereinsmitglied Manfred Dura am Sonntag, den 18. August, via E-Mail mit angehängtem Foto. Klasse Fisch! Danke und heftige Gratulation.
Foto:Manfred Dura

Monat Juli 2013
Eigentlich wollten Lukas und Simon Baumgarten am 13.6 einen schönen Angeltag an der Donaustrecke des FVE verbringen. Doch das Hochwasser machte einen Strich durch die Rechnung. Also ging’s an den Vereinssee Unterfahlheim. wo Lukas einen wunderschönen Spiegler (6,9 Kilo, 65 Zentimeter) mit einem Tauwurm als Köder fing. Toller Fisch, Gratulation!
Foto:Simon Baumgarten

Monat Juni 2013 (2)
Ein massiver ökologischer Schaden; zahlreiche verendete Fische, Fischnährtiere und andere Lebewesen, wie etwa Muscheln - es ist eine Tragödie. Es fehlt seit Wochenanfang (3.6.)  Wasser beziehungsweise sauerstoffreiches Wasser/Sauerstoff in den Esslinger Stadtkanälen. Etliche Fische konnte der Fischereiverein Esslingen bis Freitag, 7.6.,retten, in den Neckar umsetzen. Darunter einen Karpfen (mit 6 Kilo), Nasen, Barben, Döbel, Lauben, Rotaugen. Ganz böse erwischt hat es den Salmonidenbestand.
Foto:Urs Bäder

Monat Juni 2013 (1)
Meerforellen-Duo vom Pfingstferien-Watfischen in der Brandung, Insel Fehmarn. 22 gr. Gefangen mit Meerforellenblinker. Länge 61 cm und 53  cm, Gewicht 2,1 kg und 1,6 kg. Daneben konnte Vereinsmitglied Manfred Dura noch 3 weitere  Meerforellen zwischen 40 cm und 45 cm landen. “Beifang”  waren rund 30 Hornhechte bis zu 70 cm.
Foto:Manfred Dura

Monat Mai 2011

Eine Maifliege, passend zum Monat Mai - wobei die Maifliegen von etwa Ende Mai bis Mitte/Ende Juni unterwegs sind. Beobachten kann man sie dann unter anderem gut am Vereinsgewässer “Donaustrecke”. Die Maifliege ist bei uns die größte vorkommende Eintagsfliegenart. Wenn Sie schlüpfen oder nach dem Hochzeitstanz  auf der Wasseroberläche dahintreiben - ist das immer ein Festmahl für die Fische.
Foto Stefan Eckl:

Monat April 2013
Ab dem 1. April sind an den meisten Gewässern die Farios wieder “offen”. Hier eine fast goldene Regenbogen aus dem E-Graben an der Donau, aufgenommen im letzten Jahr
Foto:Stefan Eckl

Monat März 2013
Bei uns in der Gegend ist der Fang eines Rapfens praktisch eine Ausnahme. Einen derartigen kämpferischen  Silberblitz mit einer Länge von 60 Zentimeter konnte Gregor Schrof an der Havel überlisten. Köder: Wobbler (7 Zentimeter) schnell geführt.
Foto:Gregor Schrof

Monat Februar 2013
Was für ein toller “Winterdorsch”! Gefangen am 10. Januar vom Boot aus, Ostsee. Losgeschippert ist Vereinsmitglied Stephan Eckl von Heiligenhafen aus. In der Gegend war er geschäftlich unterwegs, hat die Gelegenheit genutzt, um ein wenig zu fischen. Die Maße: 6,98 Kilo, 85 Zentimeter Länge. Köder: Pilker mit Beifänger.
Foto:Stephan Eckl

Monat Dezember 2012 /Januar 2013
Um welches (mit Eis und Schnee bedecktes)  Gewässer handelt es sich hierbei?.
Wer es weiß, schickt einfach eine E-Mail an
info@fischereiverein-esslingen.de (bitte mit Mitgliedsnummer, steht auf dem Vereinsausweis)
Es gibt was zu gewinnen! Einsendeschluss ist der 31. Januar 2013. Viel Spaß beim Knobeln; viel Erfolg!
Foto: Peter Krüger

I
nfo zu den Preisen, mit freundlciher Unterstützung von Rods World Esslingen, Ulmerstrasse, finden sich hier (klilcken)...

Monat Oktober 2012
Schöne Überraschung - denn eigentlich wollte Vereinsmitglied Sascha auf Aal gehe, an der Donau-Vereinsstrecke Ende August. Mit einem auf Grund gelegten Wurm. Doch anstelle eines Aals verging sich ein wunderschöner Flussbarsch mit 36 Zentimeter Länge und etwas mehr als einem halben Kilo an dem Wurm (wie übrigens auch noch eine Barbe an dem Tag - und by the way auch noch ein ähnlich schöner Barsch).
Foto: Sascha Lerner

Monat September 2012
Was für ein toller “Schlauch” - ein Aal von 93 cm Länge (rd. 2 Kilo), überlistet von Siegfried Grundwald Mitte Juli (bei Tag!) mit einem auf Grund gelegten Wurm an der Donau bei Höchstädt, Vereinsstrecke des FVE.
Foto: Ingo Biniarz

Monat Juli 2012
Was für eine schöne silberne Forelle - eine 48er Meerforelle. Gefangen von von Manfred Dura während seines Anglerurlaubs dieses auf Fehmarn. Zig Würfe waren schon erforderlich, wie Manfred anmerkte. “Es waren wohl so rund 1.1000..” - manches Mal zählt halt nicht nur Glück und Können, sondern auch Ausdauer..
Foto: Manfred Dura

Monat August 2012
Mein lieber, mein Graser - rund einen Meter Länger; 11,5 Kilo. Diesen strammen Graskarpfen konnte unser  Vereinsmitglied Marcus Ulrich am Vereinssee Burgau überlisten.
Foto: Marcus Ulrich

Monat Juni 2012
Vereinsmitglied Gregor Schrof war unlängst mit seiner Spinnrute am Neckaraltarm unterwegs. Nach so einer Stunde hat es dann “gefunzelt”: Ein Waller (Wels) ging an den Spinner. Der Räuber maß 1,16 m und brachte 9,5 Kilo auf die Waage. Interessant beim Ausnehmen: Der Waller vertilgte jede Menge Muscheln und Flusskrebse. 
Foto: Gregor Schrof

Monat Mai 2012

 Allgemein heißt es: “Großes Wasser, große Fische - kleines Wasser kleine Fische”. Von wegen! Hier eine 54er Bachforelle aus dem Sulzbach, gefangen von Vereinsmitglied Arnold Neumaier. Heftige Gratulation!
Foto: Arnold Neumaier

Monat April 2012

Ziehende Karpfen, recht nahe am Ufer, im Vereinssee Unterfahlheim. Aufgenommen bereits Anfang März
Foto: Sascha Lerner

Monat Februar 2012

Angleridylle im Wonnemonat Mai am See Burgau - ein paar warme Gedanken an das Fischen in kalter Jahreszeit
Foto: Sascha Lerner

Monat Dezember 2011/Januar 2012

Ein Traum-Zandert aus dem Neckaraltartm/Heinrich-Mayer-Park. Gefangen von  Vereinsmitglied Andreas Sorge. Länge: 89 cm, Gewicht rund 7 Kilo. Köder: Toter Köderfisch (Rotauge, auf Grund)
Foto:Selbst

Monat November 2011

Kein Riese, aber trotzdem ein toller Fang: ein 70er Hecht aus dem Neckaraltartm/Heinrich-Mayer-Park. Überlistet von Vereinsmitglied Richard Martin. Heftige Gratulation! Sein Kommentar: “Man muss nur ein wenig Geduld haben...” - genau!!
Foto:Richard Martin

Monat September 2011

Sascha Lerner mit einem prächtigem Graskarpfen, überlistet am Vereinssee in Burgau. Die Maße des wohlproportionierten Fisches: 90,5 cm, 10,5 Kilo.
Foto: Josip Lerner

Monat August 2011

“Drei Angler an einer Küste in Dänemarkt”
Wenn Ferienzeit ist, zieht es viele Angler zum Nachgehen ihrer Passion in fremde oder andere Gefilde
Aufgenommen wurde das Foto während des diesjährigen Angel-Skandinavientrips von unserem Vereinsmitglied Sascha Lerner

Monat Juli 2011

“Fisch-Kreisverkehr” im See Unterahlheim! Ein kleiner Forellenschwarm beim “Ziehen” im See.
Tolle Impression, fotografisch festgehalten von Vereinsmitglied Sascha Lerner

Monat Juni 2011

Was für ein toller Fisch: ein 88er Zander aus dem Nackaraltarm. Manfred Dura konnte den über 14 Pfund schweren Stachelritter am 4. Juni abends am Neckaraltarm mit einem am dem Grund angebotenen Fischfetzen überlisten.:
(Foto: Manfred Dura)

Monat Mai 2011

Eine Maifliege, passend zum Monat Mai - wobei die Maifliegen von etwa Ende Mai bis Mitte/Ende Juni unterwegs sind. Beobachten kann man sie dann unter anderem gut am Vereinsgewässer “Donaustrecke”. Die Maifliege ist bei uns die größte vorkommende Eintagsfliegenart. Wenn Sie schlüpfen oder nach dem Hochzeitstanz  auf der Wasseroberläche dahintreiben - ist das immer ein Festmahl für die Fische, was man sehen kann.
Foto (Dr. Volker Schwarz):

Monat April 2011

Forellensaisonauftakt am 1. April 2011 an der Körsch - eine schöne Bescherung: eine 51er Bachforelle.
Fischer/Foto (Selbstauslöser): Sascha Lerner

Monat März 2011

Die ersten Karpfen beissen - und man freut sich - nach Zeiten vielleicht der anglerlosen Zeit.
Das Foto hat Stephan Eckl vom Fischer Achilles Häring gemacht. Ort des Geschehens: Donau-Strecke des FVEr  

Monat Februar 2011

Ein “behaarter Freund” macht sich auf der Angelrute breit. Schnappschuss, gelungen von Sascha Lerner am Vereinssee Unterfahlheim im letzten Jahr.
Foto: Sascha Lerner 

Monat Januar 2011

Der Winter hat uns nach wie vor im Griff - was nicht heißt, dass man nicht zum Fischen gehen kann: Döbel aus den Esslinger Stadtkanälen.
Foto: Gottfried Welz  

Monat Oktober 2010

Update: Der untere Hecht, ein 78er, stammt vom Sonntag, 21. November

Vereinsmitglied Stefan Eckl hat schon öfters mit der Fliege einen Hecht überlisten können. Mitte September konnte er seinen bislang schönsten Esox-Fang für sich verbuchen: einen strammen 85er Hecht am Vereinssee in Burgau. Das verwendete Muster war ein etwa 15 Zentimeter langer “Clouser Minnow”. Im Einsatz war eine 7er Rute mit Schwimmschnur und Stahlvorfach
Foto: Stephan Eckl  

Monat September 2010

Fischen an der Sömäa in Norwegen. Sascha und Josip Lerner waren in ihrem diesjährigen Angelurlaub an dem tollen Fluss sowie an einem See. Zielfische: Äschen, Renken oder Hechte.Und wie man sieht, hatte das Wetter mitgespielt.
Foto: Sascha Lerner 

Monat August 2010

Jungfischer Janik Pelger mit einem knapp Ein-Meter-Graskarpfen aus dem Vereinssee in Burgau, der rund 11,5 Kilo auf die Waage brachte. Als Köder diente Schwimmbrot.
Foto: Kurt Pelger 

Monat Juli 2010

Große Gewässer, große Fische? - könnte man meinen, bei dem Prachtexemplar von Zander, den Vereinsmitglied Peter Krüger am 13. Juni am Neckar überlisten konnte. Der Stachelritter kam auf 83 Zentimeter und hatte ein Gewicht von 6,3 Kilo. Als Köder diente eine auf Grund gelegte tote Laube.....
Foto:Peter Krüger 

Monat Juni 2010

Einen schönen “Beifang” konnte Vereinsmitglied Sascha Lerner beim Anfischen am 1. Mai in Burgau landen (wobei des doch an dem Tag vorrangig auf Forellen ging): einen 73er Hecht mit 3,4 Kilo. Tja, so kann’s gehen...
Foto: Josip Lerner  

Monat Februar 2010

Der See Unterfahlheim im Mai 2009. Sascha Lerner hat damit unseren Fotowettbewerb 2009/2010 gewonnen. Bereits beim letztjährigen Fotowettbewerb des Fischereivereins Esslingen ging er als Sieger hervor.

Monat Januar 2010

Der oder die eine von uns Petrijüngern denkt vielleicht schon gerne darüber nach, wo es überall zum Angeln in diesem Jahr hingehen soll. Wie wär’s mit Norwegen? Das Foto rechts stammt von dort, vom Angelurlaub 2009, den die Vereinsmitglieder Josip und Sascha Lerner gemacht hatten. Im Vordergurnd sind gefangene Äschen und ein strammer Barsch zu sehen. Übrigens ist das eines von mehreren Fotos, die beide für unseren Fotowettbewerb einreichten. .
(Foto: Sascha Lerner)

Monat Dezember 2009

Wie jetzt bekannt wurde, hatte Vereinsmitglied Anton Kruzic Mitte Juni am Neckar im Oberwasser der Schleuse Deizisau ein ganz besonderes Anglererfolgserlebnis: Ein mehr als 50 Pfund schwerer Schuppenkarpfen mit über einem Meter Länge war dem langährigen Neckarfischer an den Haken gegangen. Gemäß vorliegenden Aufzeichnungen  des Fischereivereins Esslingen konnte noch nie ein derartiger kapitaler Karpfen am Neckar bei Esslingen von einem Angler überlistet werden.
(Foto: Anton Kruzic)